Alles was Sie über Smoothies wissen sollten - Woher er kommt und wie wir ihn heute neu erfunden haben

Grüner Smoothie - Well Homemade

Was ist ein Smoothie?

Im Smoothie wird, im Unterschied zum gepresstem Saft, die ganze Frucht verarbeitet ggf. auch mit der Schale. Der zweite wichtige Unterschied ist die Zugabe von Milchprodukten. Der Mix aus Obst und dem Milchprodukt macht den Smoothie aus.

Wo kommt der Smoothie her?

Der Smoothie stammt aus den USA in den 1920 Jahren und wurde dort in den sogenannten Saftbars als erstes zubereitet. Frisches Obst wurde zu einen vitaminreichen Saft gepresst. Bekannt für seine Säfte war die Saftbarkette von Julius Freed mit dem Namen Orange Julius. Diese wurde 1929 gegründet und hatte ca. 100 Bars in den USA. Schon damals kamen in den Saftbars Standmixer, Zitruspressen und Entsafter zum Einsatz.

Einen richtigen Aufschwung für die vitaminreichen Getränke kam in den 1970 Jahren. Die Fitnessbewegung begann immer mehr eine Rolle bei den Menschen zu spielen und Ernährung ist nun mal ein gewichtiger Bestandteil gewesen. Einige, nun der Gesundheit verschriebende Saftbars experimentierten und haben, gemixt mit Eiswürfeln, Milchprodukten und Fruchtmark, den Smoothie geboren. Heute werden immer mehr Rezepte mit allen Arten von Früchten, Gemüse und auch Kräutern veröffentlicht und haben so Smoothie-Arten, wie die grünen Smoothies, hervorgebracht. Diese laufen meist unter der Rubrik "besonders gesund". Was zu Folge hat, dass in den letzten Jahren immer mehr dieser Produkte in den Kühlregalen Einzug hielten.

Aber was ist der Unterschied zwischen einem gekauften Produkt und einem frisch gepressten Saft?

Nun einmal, es gibt bestimmt gute Produkte auf dem Markt. Für den schnellen Genuss mag das auch für den Einen oder Anderen eine Lösung sein. Aber, was ist frisch, wenn das Produkt zwar eine kurze aber dennoch, für Vitamine die sehr empfindlich sind, recht lange Haltbarkeit haben. Ein frischer Saft ist wirklich frisch und am meisten mit Vitaminen versorgt, wenn er nach dem Auspressen/Entsaften oder Mixen direkt konsumiert wird. Dies Bewusstsein steigert in den letzten Jahren die Nachfrage nach Entsaftern in Deutschland.

Smoothies liegen im Trend

Ein Smoothie, so gesund er auch sein mag, er schmeck einfach gut. Die cremige Konsistenz und der frische Geschmack nach purer Natur sind immer wieder ein Erlebnis.

Etwas gewöhnungsbedürftig aber sehr gesund sind die grünen Smoothies

Einst ein Geheimtipp für Gesundheitsfanatiker und Hollywood-Stars die nicht altern wollten, ist er heute immer mehr in die Mitte der Gesellschaft gerutscht. Niemand wundert sich mehr, wenn jemand Brokkoli und Gurke in seinem Saft oder Smoothie verarbeitet. Im Allgemeinen werden dem grünen Saft Eigenschaften wie die Hilfe bei Detox oder dem Abnehmen unterstellt. Weiter spendet er Energie und sorgt für Wohlbefinden. Voraussetzung ist aber, es werden unverarbeitete Lebensmittel in Bio-Qualität genutzt. Denn das Getränk, was ich nach dem Entsaften oder dem Mixen trinke, kann nur so gut sein, wie das was ich in den Standmixer und den Entsafter an Produkten gebe!

Wieviel Smoothie ist gut für mich?

Achten Sie darauf, dass ein Früchte-Smoothie eine Kalorienbombe sein kann. Der Fruchtzucker in einem Smoothie ist und bleibt Zucker! Smoothies aus Gemüse mit Wasseranteil sind, wenn es Ihnen um das Abnehmen geht, durchaus die bessere Wahl. Ersetzen Sie bitte nicht Ihr Obst und Gemüse zu 100 Prozent durch die Saft- und Smoothie-Version, denn bei der Herstellung der Säfte gehen auch mitunter Vitamine verloren. Es ist wie immer: der gesunde Mix macht es aus. Lassen Sie sich vor einer Ernährungsumstellung von einer Fachfrau oder einem Fachmann beraten.

Ähnliche Beiträge zu „Alles was Sie über Smoothies wissen sollten - Woher er kommt und wie wir ihn heute neu erfunden haben“

Zur Bestseller-Liste »
bei amazon.de
Cookies erleichtern die Bedienung unserer Website. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK